LOC 1000

Die Realisierung des Absoluten – über Nicht-Dualität hinausgehen 

Das Wort «Nicht-Dualität» wird heutzutage oft verwendet. Es ist eine gute Sache, dass wir eine so passende Ausdrucksweise haben. Wie du weißt, bedeutet es «Nicht-Zwei». Es beschreibt also, was etwas nicht ist, aber es sagt nichts darüber aus, was etwas ist.

Ein Problem taucht auf, weil ein Nicht-Etwas nicht etwas ist. Wenn ich dir einen «Nicht-Apfel» anbiete, kannst du ihn essen? Nein, das kannst du nicht. Wenn ich dir dann eine Orange anbiete, dann verstehst du, was ich mit «Nicht-Apfel» meine.

Die Realisierung des Absoluten führt zu einem Verständnis, das beides – Dualität und Nicht-Dualität – umfasst und zerstört. In diesem einzigartigen Verständnis wird Dualität auf ihren eigentlichen Ausdruck heruntergebrochen – als das ursprüngliche Zuhause, das nie verlassen wurde. Ganz egal, wo dich die Reise hingeführt hat, du kommst hier in die Dualität zurück.

Die Bereiche der Erleuchtung unter LOC 1000 sind noch auf Nicht-Dualität ausgerichtet und anerkennen somit auf subtile Weise, dass Dualität noch immer eine Rolle in ihrem Leben spielt. Der übliche Kampf besteht darin, über die Dualität hinauszugehen und sie zu transzendieren. Für den Weisen, der das Absolute realisiert hat, verkörpert die weltliche Dualität die absolute Wahrheit hinunter bis ins kleinste Tröpfchen.

LOC 1000 umarmt diese Welt in vollumfänglicher Leichtigkeit, genauso wie sie ist. Die dualistische Erscheinung wurde als das Göttliche oder die Buddhanatur selbst verinnerlicht. Auf fast unbeschreibliche Art und Weise erscheint die Dualität wieder, um in all ihrer herrlich-schmutzigen Pracht ganz und gar wertgeschätzt zu werden. Wie ein künstlerisches Meisterwerk, das eine hässliche Szene oder Person zur Schau stellt, wird diese dualistische Erscheinung als das Fleisch, die Knochen und das Blut der ultimativen Realität gesehen und geschätzt.

Manchmal nenne ich das «transzendentale Dualität», aber diese Beschreibung kann irreführend sein. Es ist dieselbe Dualität, die der normale Mensch sieht. Der Unterschied liegt darin, dass diese Dualität, so wie sie ist, ohne etwas daran zu ändern oder zu verbessern höchst transzendental ist.
Wie gesagt, ist das äußerst schwer zu erklären, zumindest für mich. Solange es ein Konzept von Dualität und Nicht-Dualität in deiner Erfahrung gibt, hast du diese Erfahrung, so wie sie hier und jetzt ist, noch nicht gänzlich angenommen.

Das kann eine sehr subtile (oder auch nicht so subtile) Suche nach etwas Größerem, Besserem, Perfekterem, Ultimativerem auf den Plan rufen. Diese spirituelle Suche macht sich auch bei erleuchteten Personen bemerkbar – solange, bis sie im Absoluten «landen».


Diese perfekte Welt muss nicht gerettet oder erlöst werden

Ich sage nicht, dass diese Welt Erlösung findet, weil etwas Wundervolles dahinter verborgen ist, das ihr Schönheit und einen Sinn verleiht. Nein, diese Welt, mit ihrem modrigen Gestank, ihrer Brutalität und ihrer hässlichen Zurschaustellung ist im wahrsten Sinne des Wortes Gott, göttlich, das Absolute.

Die ursprüngliche, reine Dualität ist perfekt, so wie sie ist. Das Ego, der Mind kann das nicht hinnehmen. Es bedeutet das vollständige Ende der Suche. Es bedeutet das vollständige Ende des Ego-Ich-Gedankens, des Mind, weil diese die Suche sind. Wenn diese hässliche, unperfekte Welt perfekt ist, was dann?

Es bedeutet, dass die große, edle Suche nach dem Sinn und der Bedeutung dieses Lebens für immer beendet ist. Bitte beachte, dass Menschen, die in den mittleren LOCs erleuchtet sind, noch immer suchen. Aber es führt zu nichts. Das ist es. Diese kaputte, schäbige, dualistische Welt ist es. Die große Suche endet hier.

Diese Einsicht ist die natürliche Folge von kein Mind, kein Wissen und kein Anderer. Wenn ich eine Tasse Kaffee trinke, dann ist diese Tasse Kaffee alles. Da ist sonst nichts. Ihre Perfektion leitet sich nicht von der Tatsache ab, dass es ein «Ausdruck des Selbst» ist. Ihre Perfektion leitet sich von nichts ab. Es ist ES, einfach so, wie es ist.

Ihre Perfektion ergibt sich aus der Tatsache, dass es eine Tasse Kaffee ist. Es ist ganz normaler, heißer Kaffee in einer Tasse und nicht der weltbeste oder teuerste Kaffee. Wenn ich ihn nicht bald trinke, wird er kalt. Es ist in keinem gewöhnlichen Sinne des Wortes perfekt.

Der Punkt, um den es mir geht, ist, dass diese Tasse Kaffee gerade deswegen perfekt ist, weil sie NICHT perfekt ist!

Vor der Realisierung des Absoluten suchst du weiterhin nach Perfektion. Du glaubt noch immer daran, dass es irgendwo einen perfekten Ort, einen perfekten Zustand jenseits dieses dunklen, erbärmlichen, bizarren Orts namens Erde gibt. Aber es gibt keinen anderen Ort. Du bist angekommen.

Über Spiritualität, Materialismus und die Suche hinausgehen

Die Realisation ist, dass es das ist. Seine Mängel machen es perfekt. So wird die absolute Ruhe des Absoluten genossen. Diese Dualität, genauso wie sie ist, ist die ultimative Wahrheit. Du kannst nichts anderes mehr träumen oder dir vorstellen. Es kommt nicht einmal mehr die Idee von Nicht-Dualität auf. Sich auf Nicht-Dualität zu fokussieren ist eine subtile Ablehnung dieser herrlichen, majestätischen, außergewöhnlichen Dualität.

Hoffnung ist für Narren. Träume sind für Idioten. Lass deine Hoffnungen los. Zerstöre deine Träume. Lebe in der Unendlichkeit des Nicht-Wissens. Das wird deinem ganzen Wissen ein schnelles Ende bereiten – allem, dem du einen hohen Stellenwert eingeräumt hast.

Jetzt, wo das Absolute durch deine Stadt reitet, verkündet es: «Ich bringe ein Schwert. Ich bin nicht hier, um dir beim Schlafen zu helfen. Ich bin hier, um dir beim Sterben zu helfen. Siehe da, du bist bereits tot. Das ist Nirvana.»

Wenn es nicht hier in dieser Welt ist, ist es nirgendwo. Das Selbst, das Absolute, das Göttliche ist schwierig zu finden, weil es nackt genau vor dir ist.

Du betrachtest es, aber siehst durch es hindurch und darüber hinaus, weil du nach etwas Perfektem suchst – anders als dieser irre Ort. Es ist alles und jedes, was du mit deinen fünf Sinnen genießt. Sei einfach das und sonst nichts. Das ist es. Willkommen zu Hause!

Spirituell und materiell ist Unsinn. Sie sind ein Spiel, das jemand eingeführt hat, weil das Leben anfing ein Problem für sie darzustellen. Sie erschufen es im Kopf und fanden dann andere Idioten, um mit ihnen dieses dämliche Spiel zu spielen. Da ist keine Spiritualität. Da ist keine Materialität. Da ist nur DAS. Es kann nicht beschrieben werden.

Aber solange du das nicht verstehst, wirst du auf der spirituellen Suche sein. Wenn du im Absoluten angekommen bist, wirst du Spiritualität, Materialismus und Nicht-Dualität wegwerfen – so wie du ein Streichholz wegwirfst, das du brauchtest, um eine Kerze anzuzünden. Dein Fokus wird jetzt auf der Kerze sein, auf ihrer wunderschön tanzenden Flamme und auf dem Licht, das sie bringt. Das verbrauchte Streichholz wurde völlig vergessen.

Du wirst nichts wollen und nichts suchen. Das, was hier und jetzt erscheint, wird in der Fülle seines Ausdrucks so erstaunlich sein, dass deine Annahme dessen dir fast die Schamesröte ins Gesicht treiben wird.

Aber du musst es annehmen und du wirst es annehmen, weil all das dein eigenes geliebtes Selbst ist. Es ist deine wahre Identität als Essenz und Ausdruck im Einen. Alles ist HIER. Alles ist JETZT. Alles bist DU.