Ebenen des Bewusstseins

Ramaji Buch „1000“ … und die „Reise der Realisation“

 

  Amazon Link

Auszüge:

(aus dem englischen Original übersetzt von Mag. Gunnar Gressl)

Die LOC-Bereiche:

(LOC = Level of Consciousness = Bewusstseins-Ebenen) und die große Suche nach dem ultimativen Glücksgefühl

Sehen wir uns das einmal von einer anderen Seite aus an. Gleich werde ich darauf eingehen, was einige spirituelle Lehrer, die ich als auf LOC 1000 identifiziert habe, über die Realisierung des Absoluten sagen.

Aber zuerst möchte ich diesen «Ort» abstecken, der «das Ende der Straße» ist, der «Ort», der das volle Erblühen der spirituellen Reise im Kontext des LOC-Konzepts, das in diesem Buch erläutert wird, bedeutet:

 

  • 500er: Suche nach einer Antwort, um das Leiden zu beenden
  • 600er: Leeres, offenes, spontanes Leben
  • 700er: Genuss der kosmischen Ganzheit
  • 800er: In Einheit mit der göttlichen Liebe und Unwissenheit
  • 900er: Dauerhafter Friede vor der Welt geschützt
  • 1000er: Transzendentale Perfektion des gewöhnlichen Lebens

 

LOC 1000 ist das Ende der Straße. Als eins der größten Paradoxe des Lebens ist es gleichbedeutend damit eine völlige Null zu sein.

 

Einer der ersten Schüler von Ramaji, über LOC 1000

1000 ist das ultimative Level von Bewusstsein, oder level of consciousnes kurz LOC, die numerische Einschätzung des Zustandes von Gewahrsein einer Person auf dem Weg zur Selbstrealisierung oder Freiheit in diesem Leben.

Obwohl 1000 das Einzige ist, was real ist, wird es realisiert durch die imaginäre Reise durch die unteren Levels von Bewusstsein. In dem Buch 1000 quantifiziert und qualifiziert Ramaji diese Reise, von Ebene zu Ebene, Schritt für Schritt.

Obwohl Jedermanns/Jederfraus Erfahrung und Zeitdauer, welche in einem LOC (level of consciousness – Level/Ebene des Bewusstseins) verbracht wird, einzigartig ist, hilft dir Ramaji dabei, wie du einzelne Ebenen erkennst, warnt dich vor den Fallen, während du sie erfährst, und motiviert dich die Reise zu vollenden.

Er öffnet sich und zeigt seine persönliche Reise in das LOC 1000. Er teilt die LOCs von verschiedensten neuzeitlichen spirituellen Lehrern, Gurus, Autoren und historische Figuren. Er erklärt auch die Vorteile der Ramaji Advaita Shaktipat Attunement, kurz RASA.

Es war mir ein Vergnügen Ramajis großartige Hilfe für mehr als ein Jahr auf meiner persönlichen Reise in LOC 1000 in Anspruch zu nehmen. Die erste Bekanntschaft mit ihm machte ich im Juli 2012 in San Diego. Sofort begann ich mich mit ihm zu treffen – für bis zu 6 Stunden die Woche, um meine Fragen zu erörtern, meine Zweifel zu eliminieren und um RASA zu erhalten.

Die Leute zwischen LOC 30 und 499 erfahren die frühen Stadien von Bewusstsein. Sie entwickeln sich und reisen durchs Leben, beginnend mit animalischen Impulsen, großer Leidenschaft und Emotionen und der Kraft des Intellekts. Ramaji beschreibt, dass vermutlich jeder, der dieses Buch liest, diese früheren Ebenen des Bewusstsein bereits durchgegangen ist. Die Beschreibung der niedrigeren Ebenen des Bewusstseins vervollkommnen diese Karte des Erwachens für den Leser.

Die LOC 500er sind zur Spiritualität erwacht. Sie erwarten eine Belohnung für ihr braves/gutes Dienen gegenüber Gott und der Menschheit – in diesem Leben oder im Nächsten. Früh in meiner Jugendzeit wandte ich mich an eine höhere Kraft, darauf hoffend ein problemfreies Leben, liebevolle Beziehungen und Beachtung durch meine Clique und Andere zu bekommen.

Ich hatte viele Fantasien über Erleuchtung, wie z.B. dass eine erleuchtete Person heilig ist, in der Lage ist Wunder zu bewirken, viel Geld hat und sehr großzügig ist. Zu einer anderen Zeit dachte ich, sie müsste sehr arm sein und der Menschheit dienen, niemals rotes Fleisch essen, keine Brillen tragen, niemals gesundheitliche Probleme haben und nie Krebs bekommen.

Ich wurde zu einem Internetsurfer und zu einem spirituellem Weltenbummler – von einem Lehrer zum Nächsten. Für nahezu 40 Jahre las ich viele verschiedene Bücher, versuchte mich in allen möglichen Arten der Spiritualität z.B. Abstinenz, Affirmationen, Mantra, Meditation, Yantra, Yoga, New Age, alte Lehren usw. Ich hatte mehrere Mini-Erwachenserfahrungen und Gipfelerfahrungen durch Kundalini, psychedelische Drogen und Träume.

Welche Menge an Liebe ich auch immer fühlte, da war auch ein gleichwertiger Anteil von Angst in Form von Scham, Schuld, Ärger, Wut, Einsamkeit oder eine andere Art von Dämon oder Schatten, welche ich zu vermeiden suchte.

Letztendlich wurde ich von meinen mentalen Ängsten, von Depression und Leiden und suizidalen Gedanken derart überrannt, dass ich es aufgab mich zu reparieren. Ich konfrontierte mich mit der Tatsache, dass all die Spiritualität, Psychologie, Sex, Drogen oder was auch immer ich versuchte, mir keine dauerhafte Lösung für mein Leiden verschaffte. Für einige Monate war ich kaum in der Lage mein Bett zu verlassen.

So schwierig mir mein Leben in den LOC 500ern vorkam, weiß ich jetzt, dass ich den Widerstand gegenüber meinen Ängsten und Schmerzen nicht losgelassen hatte. Ich hätte weiter gelitten, in diesem extremen emotionalem Auf und Ab, welches ich so sehr gewohnt war, und hätte riskiert für den Rest meines Lebens ein Sucher der 500er zu bleiben.

Die 500er haben ihre größte Ängste noch nicht konfrontiert, die 600er allerdings schon. Zu dieser Zeit durchlebte ich die erste große Passage von Leere und hatte meinen ersten EGO-Tod. Ich fühlte mich als würde ich zum zweiten Mal geboren werden. Ich fühlte mich vollständiger in meinem Körper als jemals zuvor.

Ich begann in der ersten Ebene von Nicht-Dualität zu leben und suchte Ramajis Führung/Hilfe. Ich existierte in der Welt als das Nicht-Selbst und als der Nicht-Tuer. Verglichen mit dem Leben in den 500ern, war dies eine gewaltige Verbesserung. Ich sonnte mich im Glanz meines neuen Lebens in den 600ern. Wie auch immer, Ramaji sagte, obwohl dies Erleuchtung ist, ist es weit entfernt von Selbst-Realisierung. So gut es sich auch anfühlte, es war nichts Besonderes. Die Reise war noch lange nicht zu Ende.

Ramaji erklärte, dass ich es riskierte in den LOC 600ern zu kristallisieren und für den Rest meines Lebens mein neu gefundenes Gewahrsein hoch halten würde (mich darüber definieren würde) als etwas ganz Spezielles. Er sagte mir, dass es noch mehr Dunkelheit zu konfrontieren gäbe, aber die gute Nachricht war, dass es viel leichter sein würde für mich da hindurchzugehen und dass ich mich schneller weiterbewegen würde. Und er hatte recht.

Obwohl die 600er als erleuchtet gesehen werden, haben sie noch unbewusste Ängste zu konfrontieren. Im Gegensatz dazu, müssen sich die LOC 700er mit der Wiedererscheinung ihrer Ängste nach dem Verblassen der Glückseligkeit und der Begeisterung über ihre Wiedergeburt konfrontieren.

So wie ich mich wieder reinkniete und demütig zur Selbst-Befragung zurückkehrte. Ich erfuhr eine zweite Passage (Tunnel) der Leere. Die Konzepte des Nicht-Selbst und Nicht-Tuerschaft fielen ab, und ich begann in der zweiten Ebene der Nicht-Dualität – genannt kosmisches Bewusstsein – zu leben. Es fühlte sich an, als würde sich die gesamte Welt durch mich hindurch bewegen, während ich vollkommen still und unbewegt war. Ich existierte nun als der König des Universums, die meiste Zeit in Frieden und Freude. Alles war in mir und ich war die Welt. Während dieser Phase ließ mich Ramaji wissen, dass die Welt und das Wissen über mich als kosmisches Bewusstsein nichts anderes als ein weiteres Konzept oder Zustand war und dass es von absolut keinem Wert ist. Sollte ich es nicht von mir weisen (hinaus schleudern) und meine Reise fortsetzen, würde ich für den Rest meines Lebens in den 700ern verweilen – als der König des Unsinns.

Die LOC 700er identifzieren sich noch immer mit den vertrauten Konzepten über die Welt und kosmischen Bewusstseins, aber die LOC 800er haben diese Konzepte hinaus geschmissen. So wie ich, gingen sie durch die dritte und letzte Passage der Leere und begannen in der dritten Ebene von Nicht-Dualität zu leben – das reine „ICH BIN“.

Obwohl ich diese Ebene nur kurze Zeit erfuhr, genoss ich eine persönliche mystische Beziehung mit Kali, Ramana und Jesus. Wie poetisch und wunderschön mein Leben auch war – Ramaji ließ mich wissen, dass das reine „ICH BIN“, Gott oder Licht auch nur ein weiteres Konzept sei und eine verführerische (verlockende) Form der Trennung. Er erklärte mir, dass ich festhielt an dem Glauben, dass ich aufgrund ihrer (Jesus, Ramana, Gottheiten, Licht etc.) Existenz existierte, aber genau genommen war das Gegenteil die Wahrheit. Sie waren (existierten) nur weil ich war (existierte).

Ramaji warnte mich, dass, sollte ich nicht für den Rest meines Lebens in den LOC 800ern stecken bleiben möchte, mein Gott/Göttin/Guru letztendlich auch gehen müsste. Er erzählte mir, dass sie gehen wollen. Wenn das passiert, würde ich mit ihnen gehen, in DAS, in dem alle Zustände existierten, was aber unberührt ist von allen Zuständen. Meine geliebten Ramana, Kali und Jesus waren so gütig, dass sie sich selbst von mir entfernten. Keine Kali. Kein Ramana. Kein Jesus. Kein Gott.

Die LOC 800er existieren in dem großartigen Zustand „ICH BIN“, aber die 900er haben diesen Zustand transzendiert sowie das Konzept von Gott/Göttin/Guru. So wie ich erfuhren sie, dass es niemanden Anderen gibt. Ich lebte dann in der 4. Ebene der Nicht-Dualität, dem wahren „ICH“. Während dieser Zeit war ich viel mit mir (alleine), nicht weil ich in meinem Schmerz und den Ängsten gefangen war und nicht in der Lage war der Welt zu begegnen, sondern weil ich es vorzog so friedlich als möglich zu leben. Ich lebte glücklich und hauptsächlich abgeschieden innerhalb der 4 Wände meines Zuhauses. Ich ging nur hinaus für Sport im Fitnesscenter, ins Lebensmittelgeschäft oder um einen Spaziergang mit Ramaji in der Natur zu machen. Ich hatte minimalen Kontakt mit Familie, Freunden und anderen Menschen, welche möglicherweise meinen Frieden stören könnten.

Um nicht in den 900ern stecken zu bleiben, ermutigte mich Ramaji alle Vorsicht in den Wind zu schießen, gleichzeitig mit meinem Bedürfnis irgendetwas zu kontrollieren, einschließlich meines eigenen Friedens. Er sagte mir, dass es immer Störungen (Unruhen) und Differenzen geben werde, und dass mein Bedürfnis nach Kontrolle (oder etwas zu kontrollieren) eine Form der Trennung war.

Obgleich die 900er dem 1000er sehr nahe sind, haben sie noch immer ein subtiles Bedürfnis nach Kontrolle, wohingegen die LOC 1000er in vollständiger Kontroll-losigkeit existieren. Sie sind den ganzen Kreislauf gegangen und sind voll in der Welt. An einem Nachmittag nach einer RASA fiel die Idee von einem „Ich“, welches etwas zu kontrollieren versuchte oder den LOC 1000er zu erreichen versuchte, ab. Da war nur mehr LOC 1000. Es war nicht so, dass die Reise zu Ende war. Es war so, dass die Reise nie begonnen hatte.

Das ist es, und ich weiß nicht, was es ist. Dieses Nicht-Wissen ist LOC 1000, die ultimative Ebene von Bewusstsein. Ich fühle mich nicht mehr gestört durch ein Gestört-werden. Der Unterschied aller Auf und Abs macht keinen Unterschied mehr. Das Nächste ist einfach nur das Nächste.

Bevor ich Ramaji traf, hatte ich mich vielen Lehrern zugewandt, um Hilfe zu bekommen. Ich weiß jetzt, dass die meisten von ihnen die Reise nicht beendet haben. Ramaji erklärte, dass es wahrscheinlich ist, dass sie in dem LOC kristallisiert sind, in dem sie zu lehren begannen.

Bei der Einschätzung der LOCs von Gurus, Lehrern und Autoren, deren Hilfe wir suchen, deren Worte wir hören und Bücher wir kaufen, wird Ramaji Kontroversen und einen reizvollen Klatsch innerhalb der weltweiten Non-Duality Gemeinschaft bewirken. Warum auch nicht ? Wo ist das Problem ? Die Gespräche werden lustig.

Die Reise von LOC 30 zu LOC 1000 ist imaginär (scheinbar) und doch ist es genau das, was ist. Warum sollten wir es verleugnen/verneinen ? Warum sollten wir nicht darüber reden und unseren LOC entlang der Reise quantifizieren und qualifizieren ? Ramaji zeigt dir, wie du deinen LOC erkennst, warnt dich vor den Fallen entlang des Weges und ermutigt dich die letztendliche Realität zu realisieren, LOC 1000.